Infos

Ab sofort stehen für Informationen rund um den Wiener Opernball auch ein Wiki zur Verfügung.

http://wiki.debuetanten.at/

 

Click here for english version

Was ist ein Debütant / Was ist eine Debütantin?

Einzug der Debuetanten 2005

Einzug der Debütanten 2005

 

Übersetzt bedeutet das Wort ja „Anfänger“. In Bezug auf den Opernball bezeichnet das Wort Damen und Herren, die das erste Mal am Opernball teilnehmen bzw. vielmehr das „Jungdamen- und Jungherren-Komitee“, das den Ball mit dem Vortanzen einer Choreographie sowie eines (Links-)Walzers über eine knappe Minute eröffnet.

 

Was würde mich der Spaß kosten?

Hier mal eine grobe Auflistung, welche Kosten auf euch zukommen. Selbstverständlich ist es sehr schwer, zu sagen, wieviel es genau sein wird, das hängt natürlich auch individuell von euch ab.

  • Komiteekarte: 120 Euro
  • Frack/Kleid: sehr unterschiedlich, bei sehr günstigen Angeboten (z.B. eBay) Frack ab ca. 300-400 Euro mit Zubehör (Weste, Hemd, Fliege), Kleid ca. 400 Euro aufwärts, Frack kann jedoch auch für knapp 200 Euro mit Zubehör ausgeliehen werden
  • Schuhwerk: ca. 100 Euro
  • Eventuelle Auffrischungskurse/Privatstunden: ca. 100 Euro
  • Anfahrt: je nach Wohnort sehr unterschiedlich – Ottakring oder Neuseeland ziehen dann doch recht unterschiedliche Fahrtkosten nach sich. Auf jeden Fall frühzeitig nach Billigflügen Ausschau halten, dann könnte man z.B. als Deutscher mit ca. 150 Euro hinkommen.
  • Unterkunft: Ob Hotel Sacher oder Jugendherberge müsst ihr selbst entscheiden, aber rechnen wir mal mit 200 Euro für die Woche.
  • Urlaubsübliches „Drumherum“ in Wien (Essen, Besichtigungen, Fahrtkosten): sicherlich auch ca. 200 Euro für die Woche
  • Frisör und Visagist bei den Damen: knapp 100 Euro
  • Speis und Trank am Ballabend: Sekt 9-13 Euro, Champagner 24-30 Euro. Mitnehmen von Getränken und Brotzeiten ist zwar für euch als Debütanten kein Problem, aber rechnet für den Abend besser auch mit 25 Euro.

Summe nach Adam Riese: knapp über 1000 Euro bei geliehenem Frack, für die Damen noch etwas mehr. Aber das sollte es euch auf jeden Fall Wert sein 😉

 

Wie bewirbt man sich?

Um als Debütant(in) beim Wiener Opernball mitmachen zu können, müsst ihr zunächst mal folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Ihr dürft nicht jünger als 17 Jahre und nicht älter als 24 Jahre sein.
  • Ihr dürft noch nie schon einmal als Debütant(in) bei der Eröffnung mitgewirkt haben.
  • Ihr müsst den Linkswalzer sehr gut beherrschen. Sollte dies nicht der Fall sein – keine Angst, man kann alles lernen 😉 aber bitte rechtzeitig!

Bei der Bewerbung selbst kommt es nun darauf an, ob ihr aus Wien und Umgebung, anderen österreichischen Bundesländern oder aus dem Ausland kommt:

Wien:
Persönliche Bewerbung beim Opernballbüro in Wien (Goethegasse 1, 1. Bezirk) an einem von zwei Terminen im Herbst vor dem Ball (bitte rechtzeitig informieren beim Opernballbüro (Tel. (01) 51444-2613) oder auf den Seiten der Staatsoper). Der Termin für das Vortanzen wird brieflich mitgeteilt.

Andere österreichische Bundesländer:
Einsenden einer schriftlichen Bewerbung mit Lebenslauf und Foto bis zu einem festen Bewerbungsschluss (i.d. Regel Spätsommer, bitte rechtzeitig informieren beim Opernballbüro (Tel. (01) 51444-2613) oder auf den Seiten der Staatsoper) an das Opernballbüro, Goethegasse 1, 1010 Wien. Der Termin für das Vortanzen wird brieflich mitgeteilt.

Ausland:
Einsenden einer schriftlichen Bewerbung mit Lebenslauf, Foto und Video, auf dem ihr ein paar Minuten Linkswalzer tanzt, bis zu einem festen Bewerbungsschluss (i.d. Regel Spätsommer, bitte rechtzeitig informieren beim Opernballbüro (Tel. 0043 1 51444-2613) oder auf den Seiten der Staatsoper) an das Opernballbüro, Goethegasse 1, A-1010 Wien. Weitere Infos sowie den Bescheid erhaltet ihr per Post.

 

Worauf muss ich in puncto Kleidung und meinem Äußeren achten?

Ggf. an Fotos in der Bildergalerie orientieren!

Damen Herren
sämtliche Proben
  • halbwegs elegant
  • Bluse reicht aber aus
  • Jeans/Cordhose sowie Bauchfreies besser vermeiden
  • Anzug – da macht man nichts falsch
Generalprobe
  • schwarzer Rock, Kostüm oder Hosenanzug
  • weiße Bluse
  • Sträußchen oder Fächer (je nach Choreographie) werden zur Verfügung gestellt.
  • dunkler Anzug
  • weißes Hemd
  • Krawatte
Opernball
  • schneeweißes (und NICHT cremefarbenes!) Ballkleid
  • weiße (vorne geschlossene) Schuhe
  • weiße lange Handschuhe (dem Kleid entsprechend z.B. kurze Ärmel oder Träger – Handschuhe über Ellenbogen)
  • keine Piercings
  • Tattoos nicht sichtbar (evtl. mit Theaterschminke abdeckbar)
  • in die Haare eingearbeitetes Krönchen (welches ihr bei einer der beiden Hauptproben geschenkt bekommt)
  • Frack mit allem, was dazugehört
  • weiße Fliege
  • weiße Baumwollhandschuhe (nicht Leder)
  • Lackschuhe
  • keine Piercings
  • keine Flinserl (=Ohrringe)
  • kein Bart
  • keine langen Haare
  • Tattoos ebenfalls nicht sichtbar

Generell sollte das Schuhwerk über eine Ledersohle verfügen.

 

Wann finden die Proben statt und wie viele gibt es?

Debuetanten bei der Generalprobe

Debütanten bei der Generalprobe

 

Das Wichtigste gleich am Anfang: Immer pünktlich sein. Wer mal zu spät kommt, kann heimfahren. Also lieber mal eine U-Bahn früher nehmen 😉

Die Termine eurer Proben erfahrt ihr vom Opernballbüro, wenn klar ist, dass ihr teilnehmen dürft. Jedenfalls haben die Paare aus Wien drei Proben über den Jänner/Februar vor dem Ball verteilt, während die Damen und Herren aus den anderen Bundesländern sowie die Ausländer anstatt dieser drei Proben lediglich eine bis zwei Proben vor dem Ball haben. Zusätzlich hierzu kommen für alle zwei sog. Hauptproben im Gustav-Mahler-Saal der Staatsoper in der Woche vor dem Ball und natürlich die Generalprobe einen Tag vor dem Opernball. Sprich: Die Paare aus dem Ausland sowie aus den Bundesländern außer Wien haben insgesamt vier bis fünf Proben (genaue und auch verbindliche Infos gibt es natürlich vom Opernballbüro), die Wiener sechs.

Für die Teilnahme an einer Probe erhaltet ihr jeweils einen Stempel in eure Komiteekarte. Ohne diese Stempel ist eine Teilnahme an der Eröffnung nicht möglich. Denkt daher bitte bei allen Proben an eure Komiteekarte.

 

Was gibt es sonst noch zu beachten?

  • Nehmt am Opernball nach Möglichkeit Klappstühle oder zumindest eine Decke mit, das ist gar kein Problem. Der Orgelsaal – in dem ihr vor eurem Auftritt untergebracht seid – verfügt über keinerlei Sitzgelegenheiten (siehe Fotos). Des Weiteren sollt ihr auch an Getränke denken.
  • Lackschuhe neigen dazu, aneinander zu kleben – gerade beim Überkreuzen eine denkbar schlechte Begleiterscheinung. Dies kann man vermeiden, indem man die kritischen Stellen mit Vaseline einfettet.

Weitere Tipps? Nichts wie

 

No comments yet


You must be logged in to post a comment.